Fan Fiction: Selbstbewusste Hobby-Autoren mit fremdem Material

Immer wieder taucht das Schlagwort „Shareconomy“ auf – und vielleicht lässt es sich auch auf das Urheberrecht anwenden. Denn obwohl die Fan Fiction rein rechtlich nicht ganz astrein ist, wehren sich nur wenige Autoren dagegen – denn sie sorgt für besondere Bindung an das Originalmaterial.

Was wäre, wenn Harry Potter plötzlich in einem Raumschiff aus «Star Wars» sitzen würde? Wenn der Hobbit Frodo aus «Herr der Ringe» der dunklen Verlockung des Ringes nicht widerstehen könnte? Und vor allem: Wenn sich Bella aus der «Twilight»-Reihe nicht für den Vampir, sondern für den Werwolf entscheiden würde? Ob aus Unzufriedenheit mit der Vorlage oder einfachem Spieltrieb, Tausende von Fans schreiben ihre Lieblingsgeschichten weiter oder neu. Rechtlich ist die sogenannte Fan-Fiction eine Grauzone – aber die Autoren können sich trotzdem darüber freuen.

Der ganze Artikel beim Trierischen Volksfreund…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s